Klangspiele – Vernissage in St. Johannis

„Mögen die Klangspiele beginnen!“ hieß es in der Würzburger Kirche St. Johannis. Noch bis 26. Dezember ist dort im Seitenschiff die interaktive und inklusive Ausstellung „Klangspiele“ zu sehen und zu hören, unter anderem mit Bildern und Skulpturen aus unserer Kunstwerkstatt von Sant’Egidio. Die ersten Eindrücke machten richtig Lust auf das Kunsterlebnis – und die ersten Pressereaktionen auch.

Indisch-fränkische Klänge zur Einstimmung

Es war durchaus kühl bei der Ausstellungseröffnung in St. Johannis, aber allen Gästen wurde gleich wieder warm (ums Herz), so angenehm war die Atmosphäre. Unser Freund Burkard Schmidl, Klangkünstler und Initiator des Projekts, begrüßte die anwesenden Kunstfreunde und setzte sich dann ans Keyboard. „Zum Runterkommen vom hektischen Alltag spiele ich euch ein Lied“, sagte Burkard. Im abgedimmten ruhigen Kirchenraum stiegen Klänge empor, die von einem uralten indischen Lied inspiriert waren. Aber hört und seht selbst:

Schlendern auf Klangteppichen

Nach weiteren Begrüßungs- und Dankesworten verteilte sich das Vernissagepublikum dann in der Ausstellung. Interessante Gespräch entstanden, aber oft wurde auch einfach nur ganz genau hingehört. Denn jeder war gespannt, ob und wie sich das optische Kunsterlebnis mit den von Burkard Schmidl gewobenen Klangteppichen zu einem Gesamtkunstwerk verbinden würde. Jeder im Publikum löst ja durch sein Schlendern im Raum Klänge aus und wird so selbst zum Teil der Ausstellung. Das Konzept der Ausstellung und wie das mit dem Auslösen der Klänge funktioniert, ist auch im Blog nachzulesen – und zwar hier.

Reges Medienecho

klausWir sind jedenfalls sehr begeistert von der Ausstellung und freuen uns, dass wir von Burkard auch noch eine ganz persönliche Führung bekommen. Und auch über das mehr als positive Presseecho freuen wir uns sehr. Berichtet haben unter anderem die Mainpost, das Main-Echo und der Bayerische Rundfunk (unter dem schönen Titel „Hören und staunen“). Den BR-Artikel mit einigen Fotos und einem Hörfunkbeitrag zu Nachhören findet Ihr hier.

Die Ausstellung ist bis zum 26. Dezember jeden Tag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

One Comment

  1. […] Talent auszuleben. Zur Zeit arbeitet Alfred an einem Bild, das er gemeinsam mit unserem Freund Burkard Schmidl begonnen hat. Und die beiden Freunde und Musiker-Kollegen zeigen […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s