Sinneswandeln im Gramschatzer Wald

Gemeinsam zum Waldhaus Einsiedel! Das war ein inspirierendes Atemholen gegen Ende unserer Sommerpause. Die Freunde der Kunstwerkstatt sind ausgeflogen in den Gramschatzer Wald zwischen Würzburg und Schweinfurt. Ein Nachmittag mit hohen Buchen, tiefen Gedanken und kalten Getränken.

Inklusiver Sinnenpfad

dsc_1752

Schönstes Spätsommerwetter wurde uns geschenkt für den Ausflugstag rund um das Waldhaus Einsiedel. Weil wir Kunstwerkstattler allesamt bodenständige Typen sind, haben wir uns gegen den Klettergarten entschieden und stattdessen eine Runde auf dem inklusiven „Sinnenpfad“ gedreht, den das benachbarte Walderlebniszentrum Gramschatz geschaffen hat. Wir haben Zapfen ins Ziel geworfen, haben uns ins Hackschnitzelbett gelegt und durch die Waldposaune getrötet. Und viel Spaß gehabt!

Bindfadenkunstwerke und Waldposaunen

Auch künstlerische Inspiration haben wir während unseres Waldrundgangs gefunden.

Zum einen haben uns die Bindfadenkunstwerke von Würzburger Gymnasiasten begleitet und den einen oder anderen überraschenden Durchblick ermöglicht. Und vor allem war es der Wald selbst, der uns auf Ideen gebracht hat – mit seinen unzähligen Braun- und Grüntönen und all den begeisternden Duftnoten. Wirklich ein Meisterwerk der Schöpfung!

Ausklang mit Kaltgetränken

Anschließend haben wir uns unter die Biergarten-Gäste des Waldhauses Einsiedel gemischt – eine bunte Gruppe mitten unter fröhlichen Leuten.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s